Oh, behave!

 „Behavioral Targeting“ lautet der Aufriss-Spruch schlechthin in den Marketing-Abteilungen – mit dieser Masche legen Sie sogar das keuscheste Budget flach.
Was ist dran an diesem scheinbaren Umsatz-Viagra: Harte Ertrags-Zuwächse oder doch nur schlappe Versprechen? 
 
 Behavioral Targeting: Benimm-Regeln für mehr Umsatz

Da leuchten die Euro-Scheine in den Augen und der Marketing-Direktor bekommt umgehend einen Gold-Ständer. Aber was macht den Begriff Behavioral Targeting so erotisch? Die nackten Tatsachen:

Online-Marketing wird heute großteils noch völlig unsexy angeboten: Die fixe Buchung von Banner-Plätzen, tagelange Vorlaufzeiten und die Übermittlung der Werbemittel via E-Mail sind ein frigides Relikt der Print-Epoche – aber keineswegs Internet-adäquat.

Dagegen wirkt Behavioral Targeting natürlich so raffiniert wie ein Marketing Kamasutra: Schließlich schafft es Behavioral Targeting Online-Werbung abgestimmt auf das Verhalten und die Bedürfnisse des Users zu zeigen.

Oh, jaja, dieser Verkaufstrick ist so alt wie der Handel selbst und jeder drittklassige Teppich-Verkäufer wird Ihnen je nachdem für was Sie sich interessieren, das passende Knüpfwerk anbieten. Logisch oder? Im Internet, besonders im Webshop vergessen wir das leider meist.

Dabei zahlt sich die Verhaltens-Forschung wirklich aus, denn wer zum Online Konrad Lorenz wird, macht aus einer Graugans rasch einen Goldfasan.

Aber Vorsicht: Bevor Sie mit einer Agentur ungeschützt in das Behavioral Bett steigen, sollten Sie deren Ausstattung kritisch hinterfragen. Wer Ihnen ein unglaubliches Tool verspricht, das es schafft das menschliche Verhalten zu analysieren, den sollten Sie für den Nobelpreis vorschlagen oder rasch von der Bettkante stoßen.

Der wirkliche Kick beim Behavioral Targeting liegt zum einen in der richtigen Segmentierung Ihrer Kunden und zum anderen in der semi-automatischen Steuerung des Prozesses. Denn nur wenn Sie es schaffen, neben den logischen Mechanismen auch Intuition, Erfahrung und irrationale Entscheidungen einzubauen, werden Sie echte Erfolge erleben.

Sind Sie jetzt auch geil geworden auf mehr Umsatz? Dann starten Sie jetzt mit Behavioral Targeting – bevor es Ihre Konkurrenz tut. Denn wer zuerst kommt – kommt zum multiplen Ertrag.

geschrieben für den Datenkraft NL 07/06

Keine Kommentare Permalink

Say something